Klientenzentrierte Gesprächsführung

Seminartermine: bitte erfragen

img_1315-kopie

Die klientenzentrierte Gesprächsführung nach Carl Rogers geht davon aus, dass der Mensch alles zu seiner Heilung Notwendige in sich trägt. Die Wirkung dieser Gesprächsführung wurzelt in der Umsetzung der
drei Grundhaltungen:

Bedingungslose Wertschätzung, Empathie und Kongruenz.

 

Das klingt sehr gut und einfach, so was bedeutet dies im alltäglichen Umgang?

  • Es heißt, den anderen Menschen so zu achten, wie er ist.
  • Es heißt, nicht die eigene Meinung als die Richtige anzusehen und alles andere zu verneinen.
  • Es heißt, dem Gegenüber zu vertrauen, dass er selbst seine Lösungsmöglichkeiten findet.
  • Und Vieles mehr, lassen Sie sich überraschen….

“Der Mensch ist gut.” 

Carl Rogers aus Wikipedia

Im Seminar lernen Sie, diese drei Grundhaltungen (bedingungslose Wertschätzung, Empathie und Kongruenz) in der Begegnung mit einem anderen Menschen umzusetzen. Sie lernen als Therapeut/Berater in den Hintergrund zu treten, Ratschläge und Bewertungen zu vermeiden und durch nicht-direktives Verhalten, aktives Zuhören und Empathie, den Patienten in seiner Selbstheilung anzuregen und zu unterstützen. Sie schlüpfen nach Anleitung abwechselnd in die Rolle des Therapeuten/Beraters, des Klienten und des Beobachters, so dass Sie neben dem notwendigen medizinischen Wissen mit einer grossen Menge an Erfahrung nach Hause gehen.

Die Teilnahme am Seminar ist für alle Menschen geeignet, die mit Menschen zu tun haben und die ihre Gesprächsführung reflektieren oder ihr Repertoire erweitern möchten.

Seminartermine: bitte erfragen

Kosten bitte erfragen.

Info & Anmeldung unter info@hppsych-rheinsieg.de (kostenfreies Vorgespräch für ca. 20 Minuten möglich).